• Einzelpersonenseminare

    ERSTE HILFE OUTDOOR - Auf das Beste hoffen, auf das Schlimmste vorbereitet sein.
  • Gruppenseminare

    ABENTEUER OUTDOOR - gemeinsam draußen Ziele erreichen
  • Neu - Krisenmanagement

    In der Krise ist alles anders - so wie sonst auch
  • Über uns

    Was du schon immer wissen wolltest
  • Helfen und Spenden

    Unterstütze unsere Arbeit mit deiner Spende
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
  • 6

Aktuelles

Auch diesen Sommer und Herbst waren wir nicht untätig, 

hier findet Ihr zwei nette Berichte über unsere Kurse beim DAV Offenbach und bei der Natur- und Umweltschutz Akademie NRW.

 

Veränderte Leitlinie zur Herz-Lungen-Wiederbelebung in Pandemiezeiten

Der ERC hat eine veränderte Leitlinie zur Herz-Lungen-Wiederbelebung in Pandemiezeiten herausgegeben, damit die Ersthelfer sich im Ernstfall nicht gefährden. 

Zusammengefassst sind dies die Änderungen: 


- Hinweis, dass die Atemkontrolle nicht durch Hören und Fühlen stattfindet 

- Bei Erwachsenen, die nicht aus dem häuslichen Umfeld kommen, erfolgt keine Atemspende. Es werden nur die Atemwege (am besten mit einer Maske) abgedeckt, um Aerosole, die durch die Thoraxkompression entsstehen, abzumildern; die Atemspende wird aufgrund der hohen Ansteckungsgefahr mit Covid-19 nicht gemacht; der Einsatz von Beatmungshilfen hilft hier nur begrenzt, da der Kontakt zum Patienten immer noch sehr nah ist, nur die Beatmung mit Maske und Beutel bietet ausreichend Schutz 

- bei Kindern sollte nach Möglichkeit die Atemspende erfolgen 

Die kompletten Artikel dazu findet ihr hier: 

https://www.grc-org.de/files/ArticleFiles/document/ERC_covid19_German_spreads_V3_20200606.pdf 

https://www.grc-org.de/files/ArticleFiles/document/Stellungnahme%20des%20Deutschen%20Rats%20fur%20Wiederbelebung%20zu%20CPR%20bei%20Corona%202020.pdf

https://www.grc-org.de/files/ArticleFiles/document/Reanimation%20durch%20Ersthelfer%20in%20Zeiten%20von%20COVID-19_überarbeitet.pdf 

 

 

Notruf Vokalbelliste für euren Auslandsurlaub

Auch wenn die diesjährigen Urlaubsplanungen wahrscheinlich nur selten ins Ausland führen werden, haben wir auf Wunsch unserer Teilnehmer*innen eine kleine Vokabelliste mit den wichtigsten Begriffen für den Notruf in 3 Sprachen zusammengestellt.  Am besten druckt ihr euch die Liste aus und verstaut sie in eurer Erste Hilfe Tasche. Wir wünschen euch eine unfallfreie und gesunde Urlaubszeit.

Euer Team der Outdoorschule Süd e.V.

Wir können wieder starten.

Liebe Kunden*innen und Freunde*innen der Outdoorschule Süd, e.V.

Wir freuen uns sehr, dass wir ab Pfingsten wieder mit unseren Kursen beginnen können!

Allerdings müssen wir die enormen Corona Hygieneauflagen befolgen, so dass wir unser Konzept auf die aktuelle Situation angepasst haben.

Unseren Kunden haben wir eine „Checkliste Erste Hilfe Outdoor Gruppenseminar Covid 19“ zugeschickt, die wir hier auch noch einmal zum Download bereitstellen.

Wir sind zuversichtlich, dass sie liebe Kunden*innen mit der Checkliste gut zurechtkommen werden.

Für unsere Basis- und Advancedseminare für Einzelpersonen, die auf unserer Internetseite (https://outdoorschule-sued.de/index.php/einzelpersonenseminare)  eingesehen werden können, müssen wir euch leider mitteilen, dass die Durchführung der Kurse in Utzenfeld und Kotthausen derzeit unter den geltenden Hygienevorschriften nicht möglich ist. So mussten wir leider das Basisseminar in Kotthausen und das Advancedseminar in Utzenfeld, die für Juni geplant waren, absagen. Wir sind zurzeit auf der Suche nach geeigneten Alternativen für die Basis- und Advancedseminare. Sobald wir geeignete Standorte gefunden haben, werden wir uns mit euch in Verbindung setzen. Geht bitte davon aus, dass die Übernachtungskosten höher als geplant ausfallen können und dies zu einem höheren Preis pro Person führt. Wie hoch diese sein werden, hängt von den Veranstaltern ab, die die Hygienevorschriften gewährleisten und die die Rahmenbedingungen zur Durchführung unserer Seminare, wie geeignetes Außengelände etc. haben. Dies werden wir euch jeweils per e-mail mitteilen.

Ihr seht, wir sind mit Hochdruck dabei, alles für euch zu organisieren.

Euer Team der Outdoorschule Süd e.V.

 

Aufruf zur Unterstützung

Liebe Freund(e)*innen und Förderer der Outdoorschule Süd e.V.,

wir befinden uns alle in schweren Zeiten und wir, das sind alle Freunde und Förderer der Outdoorschule, tun alles, um den Fortbestand des Vereins zu sichern.

Hierbei liegen uns unsere Mitarbeiter/*innen sehr am Herzen, die finanziell von dieser Krise stark betroffen sind.  

Auch wenn wir versuchen, alle gesetzlichen Möglichkeiten zu nutzen, müssen wir damit rechnen, dass wir unsere Kurse, wenn überhaupt, nur eingeschränkt durchführen können.

Um dieser Einschränkung Rechnung zu tragen, haben wir ein Konzept erstellt, welches ein Durchführung von erste Hilfe Outdoorkursen mit der gebotenen Distanz möglich macht.

Wie ihr alle wisst, hängt dies von den weiteren Entscheidungen der Regierung bzw. der Länder ab.

Wir möchten deshalb alle bitten uns auch weiterhin zu unterstützen.

Wie könnt ihr das tun?

Wie ihr wisst, haben wir einen

online Shop

für erste Hilfe Produkte. Der Shop ist online und für alle zugänglich.

Also bevor ihr in die Apotheke geht und euch Erste Hilfe Produkte dort kauft, schaut in unseren Shop und bestellt über uns.

Mit Klick auf „online shop“ gelangt ihr auf unsere Shopseite.

Natürlich habt ihr auch die Möglichkeit uns eine finanzielle Zuwendung in Form einer

Spende

zu geben. Selbstverständlich erhaltet ihr hierfür eine Spendenquittung, die ihr in eurer Steuererklärung geltend machen könnt. Mit Klick auf „Spende“ gelangt ihr direkt auf unsere Spendenseite.

Ihr habt aber auch die Möglichkeit, uns durch eine

Mitgliedschaft

zu unterstützen. Die Mitgliedschaft hat für euch den Vorteil, dass ihr unsere Seminare zu vergünstigten Preisen buchen könnt. Details hierzu findet ihr, wenn ihr auf „Mitgliedschaft“ klickt.

Wir bedanken uns bei allen, die uns in diesen schweren Zeiten unterstützen.

Bleibt gesund.

Euer Team der Outdoorschule Süd e.V.

 

Coronavirus

Liebe Kunden,

die Verbreitung des Coronavirus beeinflusst das Zusammenleben der Menschen auf der ganzen Welt und stellt uns alle vor größte Herausforderungen.

Auf Grund der aktuellen Situation können wir unsere Kurse bis vorerst 19.4.2020 nicht durchführen.

Keiner von uns kann aber derzeit absehen, wann diese Krise zu Ende sein wird. Wir werden Euch per Mail, telefonisch und über unsere Homepage darüber informiert halten.

Wir haben in der Zwischenzeit mit allen Kunden, die von den Kursstreichungen betroffen sind, Kontakt aufgenommen. Ob wir noch in diesem Jahr für die ausgefallenen Kurse Alternativen anbieten können, hängt entscheidend von der Länge der Krise und den damit verbundenen Trainingsverboten ab.

Kommt gut durch die Krise, bleibt gesund und passt auf Euch auf.

Euer Team der Outdoorschule Süd e.V.

 

Saisonabschluss in Utzenfeld

16 wackere Teilnehmer waren mit uns zum gemeinsamen Saisonabschluss bei Basis 9 letztes Wochenende in Utzenfeld auf unserem schönen Biwakplatz.

Nach einem schönen Start mit Sonnenschein gab der Schwarzwald alles, was er so im Oktober an Regen und Temperaturen zu bieten hat.

Trotzdem hatten alle zusammen viel Spaß, sangen unter Planen am Lagerfeuer und finden im Nachhinein "Retten bei Sonnenschein" doch eher langweilig.

Vielen Dank an alle, auch das Team, das rund um die Uhr alle mit heißem Wasser und Suppen versorgt hat.

 

Change in Instructions for the Treatment of Suspension Trauma

(As of Spring 2019)

Suspension trauma refers to a potentially life-threatening event in which a person hangs freely and passively in a near-vertical position. (2018 Lechner, 2011 Pasquier)

This can result in reduced blood supply and the eventually  multiple organ failure, constituting a case of medical shock.

There has been no change regarding the recommended measures to be taken in order to prevent or delay the onset of suspension trauma.

In order to best bridge the time until rescue, it is recommended to take precautionary measures that stimulate the skeletal muscle pump and thus promote venous return.  Actively moving the legs, or putting stress on the legs by using slings or pushing off against a rock wall, can reduce the risk of suspension trauma and/or delay the appearance of the first symptoms. (2018 Lechner)

There has been a change in the recommendation for positioning a conscious patient once they  have  reached the ground.  Up until now, contrary to common first aid practice, the recommendation in this regard has been to place the person in a crouching position with the upper body raised.

However, there is no scientific evidence for doing so.  On the other hand, experiments have established that a recumbent position leads to an improvement of symptoms. (2018 Lechner, 2019 Rauch et al.)

This means that all conscious suspension trauma patients should be laid flat on their backs, and that it is no longer necessary to make any distinction as compared to the general shock position.

If you would like more details regarding this change and the reasons behind it, please email us and we will be glad to send you our internal summary.

 

Veränderung der Lehraussage zur Behandlung eines Hängetraumas

Stand Frühjahr 2019

Ein Hängetrauma beschreibt ein potenziell lebensbedrohliches Ereignis, welches durch freies passives Hängen in nahezu vertikaler Position eintritt (2018 Lechner, 2011 Pasquier).

Im Verlauf kommt es zu einer generalisierten Minderversorgung mit Blut, die zu einem Multiorganversagen führt. Das entspricht einem medizinischem Schockgeschehen.

Die Präventionsmaßnahmen zur Verhinderung oder Verlangsamung des Einsetzens eines Hängetraumas haben sich nicht verändert.

Um die Zeit bis zur Rettung bestmöglich zu überbrücken werden Maßnahmen zur Prävention empfohlen, die die Muskelpumpe anregen und dadurch den venösen Rückfluss unterstützen. Aktives Bewegen der Beine, Belastung der Beine mithilfe von Schlingen oder durch Abstoßen von der Felswand reduzieren das Risiko ein Hängetrauma zu erleiden, bzw. verlängern den Zeitraum bis zum ersten Symptombeginn (2018 Lechner)

Verändert hat sich die Lagerung des wachen Patienten, sobald er am Boden angekommen ist.  Bislang wurde hier, abweichend von den normalen Erste Hilfe Maßnahmen, eine Lagerung mit erhöhtem Oberkörper bzw. in Kauerstellung empfohlen.

Hierfür existieren aber keine wissenschaftlichen Grundlagen.  In Versuchsreihen konnte jedoch festgestellt werden, dass die flache Lagerung zu einer Verbesserung der Symptome führt (2018 Lechner, 2019 Rauch et al.).

Das bedeutet, dass alle wachen Patienten mit einem Hängetrauma auf dem Rücken flach gelagert werden und hier keine Unterscheidung zur allgemeinen Schocklagerung mehr notwendig ist.

Wer gerne eine ausführlichere Zusammenfassung bzw. die Beweggründe für die Änderung der Maßnahme lesen möchte, kann eine Mail an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! schreiben. Wir schicken unsere interne Zusammenfassung dann gerne zu.

Euer Team der Outdoorschule Süd e.V.

 

Elchrettung Advanced

Elchrettung b S 15

Dieses Jahr fand zum ersten Mal zusätzlich zu unserer normalen Elchrettung eine Elchrettung Advanced für ehemalige Elchretter statt.

Insgesamt 9 wackere Elchretter trotzten den Wetterbedingungen von +9 Grad bis -22 Grad und waren zusammen mit Skiern, Schneeschuhe und Pulkas am Polarkreis unterwegs. Schwerpunkte waren die konkrete Tourenplanung und Orientierung im Fjäll sowie Erste Hilfe anhand von komplexen Szenarien. Auch die Natur kam nicht zu kurz uns so schwärmen wir auch jetzt noch von der Polarnacht mit tollen Polarlichtern und Lagerfeuer am Polarkreis, dem Sonnenaufgang vom Zelt aus am Solberg, dem Kochen draußen, einem Wolfspfad und vielen anderen schönen Erlebnissen. Vor lauter Begeisterung haben wir uns gleich für in 2 Jahren wieder einen Termin bei Dirk in Solberget reserviert, um weiterzumachen. Dank Dirks toller Unterstützung hat alles wunderbar geklappt und wir konnten uns jeden Tag von Neuem an die Bedingungen anpassen.

Da uns da Kurskonzept so überzeugt hat, wird es ab jetzt jedes Jahr auch das Angebot der Elchrettung Advanced geben, schaut einfach mal in unseren Seminarkalender.

 

Mitgliederversammlung der Outdoorschule Süd e.V. am 9. Februar 2019

Auch dieses Jahr tragen sich die Mitglieder wieder zu einem gemeinsam Mitgliederwochende, an dem auch die Mitgliederversammlung stattfand.

Wir stiegen im tiefverschneiten Schwarzwald auf die Freiburger Hütte auf und konnten den Winter in vollen Zügen genießen.

Besonders möchten wir uns 3 neuen wie auch alten Vorständen Matthias, Damian und Elke gratulieren und bedanken uns herzlich für ihre Bereitschaft, unseren Verein für 2 Jahre zu vertreten.

IMG 0699

 

Die erste Elchrettung ist gestartet

51973156 2096759033738327 3651030945324072960 n

20190213 181235

Unser Team startete, wie ihr seht, mit ganz wenig Gepäck, um mit dem Zug nach Solberget zu fahren. Die Stimmung ist gut und Martin, Juli und Kevin freuen sich schon auf die Woche da oben.